Wasserwanderwege durch die Schweiz

    Pünktlich zum Jahr des Wanderns von Schweiz Tourismus lancierte der touristische Verein «Daftrider Association» das Projekt «Liquid Trails». Das Projekt zur Promotion des Wasserwander-Tourismus in der Schweiz wirbt im ersten Projektjahr mit landschaftlich spektakulären Routen durch die Zentralschweiz und auf dem Brienzersee.

    (Bild: © Daftrider) Das Projekt «Liquid Trails» möchte den Waserwander-Tourismus in der Schweiz bekannt machen.

    Stand-up-Paddeln ist längst keine Trendsportart mehr. Es ist ein gelenkschonendes Ganzkörpertraining, eine entspannende und ausgleichende Art der Fortbewegung und ein befreiendes Eintauchen in der Natur. Wer dem Massentourismus und dem Alltag entfliehen will und im Einklang mit der Natur reisen möchte, begibt sich seit diesem Sommer auf einem Liquid Trail.

    Wasserwanderwege durch die Schweiz
    Die Liquid Trails sind besonders reizvolle Routen auf Seen und Flüssen ohne Wildwasserabschnitte. Sie führen an touristisch interessanten Orten vorbei, aber vor allem auch weg vom Rummel und mitten in die Natur. Bis 2021 sollen rund 50 Wasserwander-Trails auf Schweizer Gewässern beschrieben sein. In anderen europäischen Regionen wie Deutschland oder Skandinavien hat das Wasserwandern schon länger Tradition. In der Schweiz ist es hingegen weitgehend unbekannt. Das wollen die Gründer der «Liquid Trails» nun ändern. «Die Schweiz mit all ihren Seen und Flüssen ist als Wasserwander-Destination prädestiniert. Wo sonst auf der Welt, kann man im Trinkwasser Wassersport betreiben?» schwärmt Martin Strahm, Mitgründer der Liquid Trails. «Zudem erreicht man alle Gewässer mit dem ÖV. Das ist nicht nur praktisch, sondern auch umweltfreundlich.»

    Der ideale Begleiter für die Paddelreise
    Im ersten Bookazine «Travel with Paddle» sind 18 Routen in der Zentralschweiz und auf dem Brienzersee beschrieben. Das nächste Bookazine ist bereits in Entstehung und erscheint im Frühjahr 2020. Darin werden dann Routen auf den Gewässern in der Region Zürich, Bodensee, Ostschweiz mit Engadin sowie Tessin portraitiert sein. Der Leser findet in den Bookazines nicht nur Tourenbeschriebe, sondern auch wertvolle Informationen zur Touren-Vorbereitung, zur Sicherheit auf dem Wasser, zu Wind und Wetter, zum Naturschutz, zu Gesundheit, Fitness und Ernährung sowie Buch- und Filmempfehlungen und vielem mehr. «Für das erste Bookazine haben wir rund eineinhalb Jahre recherchiert, alle Touren selbst auskundschaftet und alle enthaltenen Dienstleistungen und Produkte ausprobiert. All unsere Erfahrungen sind auf 160 Seiten gesammelt. Diese möchten wir nun mit Gleichgesinnten teilen.» erklärt Strahm. Einige ergänzende Informationen, wie die detaillierten Karten der Routen, sind auf dem Online-Portal www.liquidtrails.ch zu finden.

    Unterstützung für innovative Tourismusprojekte
    Im Rahmen des Förderkonzepts «Innotour» vergibt das Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Unterstützungsgelder für innovative Tourismusprojekte. Das Projekt «Liquid Trails» hat in der Startphase von dieser Unterstützung profitiert. «Die Unterstützungsleistungen von ‹Innotour› sind eine willkommene Finanz­spritze. Sie deckt aber nur einen Teil der Kosten und reicht bei Weitem nicht, um alles zu finanzieren.» erklärt Strahm. «Deshalb haben wir eine Crowd­funding-Kampagne auf Crowdify lanciert. Mit der Unterstützung unserer Fans möchten wir einen Teil der Kosten für das nächste Bookazine finanzieren.»

    Das erste Bookazine «Zentralschweiz und Brienzersee» ist auf der Website www.travelwithpaddle.ch erhältlich. Die Crowd­funding-Kampagne für das zweite Bookazine läuft bis am 12. September 2019 (www.crowdify.net/travel-with-paddle).

    Weitere Infos:
    www.liquidtrails.ch
    www.liquidtrails.club

    pd


    Daftrider Association

    Die Daftrider Association ist ein nicht gewinnorientierter Verein, der nachhaltige und naturnahe Tourismus- und Freizeitprojekte konzipiert. Dabei wird auf die Wichtigkeit des Umweltschutzes im Tourismus und in der Freizeit aufmerksam gemacht. Einen Teil des Erlöses wird jeweils in ein Umweltschutzprojekt investiert.

    www.daftrider.org